HOME TERMINE GALERIE PRESSE GÄSTEBUCH LINKS

Akkordeon Orchester Kassel e.V.

Chronik

Chronik


Wie jeder Verein haben auch wir unsere Geschichte. Hier erhalten Sie einen kleinen historischen Überblick über unser Orchester.

Meilensteine

01.01.1960 Gründung erfolgte von dem damals 31-jährigen Wolfgang Kerner
15.01.1986 Vereinsgründung, Teilnahme an Orchestertreffen des DHV Hessen Nord
Anfang 2000 Gründung als eingetragener Verein
März 2000 Dirigentenwechsel: Sonja Roßmanit–Köhler übernimmt musikal. Leitung
22.05.2001 Fahrt nach Innsbruck
23.09.2011 Jubiläumskonzert 50 Jahre

Gründerjahre - Wie alles begann

Wolfgang Kerner konnte einen umfassenden Erfahrungsschatz durch die jahrelange Aufbauarbeit von Musikschulen und Akkordeonorchestern im Raum Hamburg vorweisen.

Er setzte diese Arbeit als staatlich geprüfter Musikerzieher im Oktober 1959 in Kassel fort, gründete eine Musikschule und eine Akkordeonspielgruppe. Hieraus resultierend, baute Wolfgang Kerner schließlich ein funktionstüchtiges Orchester auf.


(1983, Sonntagskonzert im Bergpark Wilhelmshöhe)

Generationen von Schülern und Spielern war seine musikalische Arbeit gewidmet. Zu seinen Verdiensten zählt unter anderem die Jugendförderung und Ausbildung von Musikern. Wolfgang Kerner erkannte Talente, schaffte Grundlagen, so dass einige seiner Schüler seinem Beispiel folgten, selbst Musik studierten, um eigene Wege und Ziele zu verwirklichen.

Einige Mitspieler der ersten Stunde sind immer noch aktiv und zuverlässig bei Proben und Konzerten dabei. Sie alle haben aktiv bei der Erstellung der Chronik für dieses Orchester mitgewirkt: Dieter Müller, Ursula Siebert und natürlich Wolfgang Kerner.

Anfang

Mit sieben Spielern wurde mit der Orchesterarbeit begonnen. Die Hälfte verfügte bereits über Orchestererfahrung. In den nachfolgenden Jahren reihten sich nach und nach immer mehr Schüler des Musikstudios Kerner in das Orchester ein. Später entstand noch ein Jugendorchester, das den Nachwuchs für das Hauptorchester sicherte. So fanden jährliche Schülerkonzerte im Philipp-Scheidemann-Haus statt. Im Anschluss spielte das Hauptorchester, ein Ansporn für die Jugend.

Spieler fanden sich aus allen Berufs- und Altersgruppen, wobei der Frauenanteil in der Minderheit war, was sich inzwischen allerdings umgekehrt hat.

Räumlichkeiten: Musikschulräume am Entenanger in Kassel > Musikschule Kerner Kassel, Am Stern > Übungsraum in der Schule am Wall > Vorübergehend in der Goetheschule > Übungsraum in der Schule am Jungfernkopf

Konzerte und Auftritte in und um Kassel

Sommer 1960 > Einweihung Campingplatz Kassel, an der Fulda / Das erste Konzert: 1961 > Anlass: Hausfrauenausstellung (heute = Herbstausstellung) / Februar 1962 > Karneval Kassel-Wolfsanger und im großen Saal der Stadthalle Kassel / Es folgten: > mehrere Konzerte in der Kaserne Rothwesten, bei den „Amerikanern“ > mehrere Gemeinschaftskonzerte mit verschieden Chöre und verschiedenen Orchestern > Konzert in der Orthopädischen Landesklinik > Zelt - Konzerte > Stadtfest Kassel, Ort: Am Stern > Orchestertreffen Lohfelden und Bad Wildungen > erfolgreiche Teilnahme am 20. Musikpreis der Stadt Bensheim für Akkordeon > Gastspiele in sozialen Einrichtungen > Kurkonzerte in Bad Wildungen, Bad Arolsen, Bad Sooden Allendorf > Rahmen für besondere Anlässe wie Jubiläum, Geburtstage, Hochzeiten, Fahnenweihe eines Vereins > Auftritte bei Hessentagen und der Landesgartenschau in Bad Wildungen

Instrumente

Es wurde von Anfang an in vier Stimmen plus Bass gespielt. Jeder Spieler brachte sein eigenes Instrument mit. Begonnen wurde mit einem einfachen Zungenbass. Später wurde der Zungenbass durch einen elektronischen Bass (Bassophon) ersetzt.

Repertoire

Es wurden alle Musikrichtungen gespielt: Unterhaltungsmusik, Potpourris, Operettenmelodien, Originalmusik für Akkordeon, Popmusik einschließlich Carpenders, Beatles, ABBA, quasi waren alle Musikrichtungen vertreten.

Gründung eines Vereins

Ca. 20 Gründungsmitglieder, alles aktive Spieler. Es handelte sich vorwiegend um einen formellen Akt, ohne nennenswerte Änderungen zum Spielbetrieb. Von nun nannte man sich das Akkordeon Orchester Kassel e.V.

Dirigentenwechsel

Nach 40 Jahren übergab Wolfgang Kerner bei dem Jubiläumskonzert die musikalische Leitung in jüngere Hände. Neue Dirigentin unseres Orchesters wurde Frau Sonja Roßmanith-Köhler. Herr Kerner trat gleichzeitig als aktiver Spieler ins Orchester ein.


(Jubiläumskonzert 50 Jahre, 23.09.2011)

Mit der Übernahme der musikalischen Leitung durch Sonja Roßmanith-Köhler erlebte das Akkordeon Orchester Kassel einige bedeutende Veränderungen:

Es wurden ein Schlagzeug, später ein zweites Keybaord, sowie Percussion ins Orchester aufgenommen. Die neuere Zeit bringt moderne Literatur mit sich. Das Repertoire wurde ergänzt durch Modernisierung der Orchesterarrangements. Hinzu gekommen ist die Kirchenmusik und Klassik, folglich Konzerte auch in Kirchen. Orchesterproben wurden besonders effektiv auch an Wochenenden durchgeführt.

Ein besonderer Höhepunkt war für unsere Orchestermitglieder die erste und bisher einzige Auslandsreise: Die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb in Innsbruck.

Einen weiteren Höhepunkt erlebte unsere Orchester, als das auf 2011 verschobene Jubiläumskonzert zum 50 jährigen Bestehen am 23.09.2011 mit großen Erfolg im Rathaussaal Kassel gefeiert wurde.